Tipps und Infos

Tipps und Infos

 

Alle nachfolgenden Ausführungen spiegeln ausschließlich die Erfahrungen, Ansichten und Meinungen des Autors Klaus Gemeinhardt wider!

 

Übersicht

Wichtige technische Information zu Brother Näh- und Stickmaschinen (08.02.2017)
Warnung vor Nadeln schlechter Qualität
Wartung von Nähmaschinen
Overlock Gritzner 788 wandert beim Nähen
Spannungsprobleme bei Nähmaschinen von Juki
Nähmaschinennadeln schlechter Qualität
Verfügbarkeit Nadelsystem 2053
Kurven mit einer Overlock oder einer Coverlock nähen
Die richtigen Spulen für die Maschine
Tipps zu Nähmaschinennadeln und die richtige Kombination zu Stoff und Nähgarn
Wartung von Overlocks, Näh- und Stickmaschinen in unserer Werkstatt
Reparaturkosten und Qualität von Maschinen nicht vom Fachhandel
Ersatzteilversorgung für Maschinen der Marken Pfaff, Singer und Husqvarna
Qualität von Nähmaschinennadeln
Kauftipp für ältere Nähmaschinen
Preisbildung eines Nähmaschinen-Internetanbieters
Nähmaschinen mit dem Namen AEG
Bezeichnung von Gebrauchtnähmaschinen als Industrienähmaschinen, professionelle oder semiprofessionelle Nähmaschinen
Pfaff: Nähfuß geht plötzlich nicht mehr ganz nach unten!
Ersatzteil nicht mehr lieferbar! Maschine wegwerfen?
Lockvogelangebote sind rechtswidrig!
Die Stichbildung Ihrer Maschine ist nicht schön?
Ihre Nähmaschine qualmt und stinkt ...
Pfaff: Nähfuß lässt sich schwer anheben oder senken oder Maschine läuft mit
Garantie von langer Dauer
Bitte beim Nähmaschinenkauf beachten!
Reparieren oder neu ...?
Preise von Internetanbietern
Damit Stoffe besser rutschen ...
Zum Schutz von Freiarm und Anschiebetisch
Bei dem Preis kann man ja nichts falsch machen ...
Vorteile großer Nähmaschinenanbieter - oder doch Nachteile?
Angebote mit hoher unverbindlicher Preisempfehlung
Bitte beachten Sie beim Kauf einer neuen Maschine ...
Fachhandelspreise - Internetpreise
Garantie - Regelung in der Nähmaschinenbranche
Garantie für gewerblich genützte Maschinen
Die Qualität des Nähzubehörs
Die Sendung mit der Maus: das Geheimnis der Nähmaschine
Zur Wertschätzung einer Nähmaschine bzw. von Reparaturleistungen
Einfädeln von Synthetik-Nähgarnen
Besser eine Kombinationsmaschine, oder lieber zwei Maschinen?
Verwendung von Metallicgarnen in Näh- und Stickmaschinen
Aufspulen von dehnbaren Garnen
Qualität und Alter von Nähgarnen
Pfaff der 260er-Reihe
Hinweise zur Wartung und Bedienung von Nähmaschinen und Overlocks
 


Wichtige technische Information zu Brother Näh- und Stickmaschinen

 

Fadenfuehrung

 


Warnung vor Nadeln schlechter Qualität

Wir haben bereits über Nadeln schlechter Qualität berichtet. Nachfolgend dokumentieren und veranschaulichen wir, was unter "schlechter Qualität" zu verstehen ist. Wir vergleichen eine Nadel schlechter Qualität mit einer Nadel hoher Qualität von Groz-Beckert.
Nadeln von Groz-Beckert können Sie hier bestellen: 
Nähmaschinennadeln
Warnung_vor_Billignadeln

Leider ist die Bildqualität durch das Einstellen in das Internet schlechter geworden. Wenn Sie die Fotos der Nadeln in guter Qualität für privaten Gebrauch haben möchten, mailen wir Ihnen diese gerne zu >>> Kontakt

________________________________________________________________

Wartung von Nähmaschinen

Die heutigen modernen Nähmaschinen bieten gegenüber alten Nähmaschinen, die 50 Jahre und länger laufen, einige Vorteile. So haben diese Stretchstiche, automatische Knopflöcher, Zierstiche, LED-Licht und vieles mehr.
Von einer solchen Haltbarkeit kann man bei heutigen Nähmaschinen nicht mehr ausgehen, da insbesondere die elektronischen Komponenten altern und die Maschinen weitaus komplexer sind, als die Alten.

Die heutigen Nähmaschinen werden als "wartungsfrei" bezeichnet. Gemeint ist die Wartung durch den Anwender, der ohnehin nur sehr eingeschränkt eine Wartung - die bei alten Nähmaschine nach unserer Erfahrung zumeist vernachlässigt wird - durchführen kann. Bei der Wartung durch den Anwender genügt es, den Greifer- und Transporteurraum und das Gehäuse regelmäßig und bei Bedarf von Verschmutzung zu befreien. Ölen soll man nicht, da Öl klebrig werden und die Funktion beeinträchtigen kann, Flusen ohnehin daran haften und auch elektronische Komponenten außer Gefecht setzen kann.

An Stellen, die Öl bzw. einen entsprechenden Schmierstoff benötigen, kommt der Anwender garnicht heran, da dazu zumeist weiträumig Gehäuse demontiert werden muß. Dabei muß man wissen, in welcher Reihenfolge die Demontage zu erfolgen hat.

Daher raten wir zu folgenden Wartungsintervallen bei modernen Nähmaschinen:

Gelegentlicher Gebrauch für kleine Ausbesserungsarbeiten: Wartung spätestens alle 3 Jahre.
Regelmäßiger Gebrauch für kleine Nähprojekte: Wartung alle 1 bis 2 Jahre.
Häufiger Gebrauch, für intensives Hobbynähen: Wartung jährlich.
Gewerblicher Gebrauch, intensive Beanspruchung: Wartung halbjährlich, evtl. kürzer.

Leider gibt es nur bei Maschinen höherer Preisklasse eine Wartungsanzeige bzw. einen Stichzähler, an dem man sich über die Nutzungsintensität orientieren kann. Bei preisgünstigeren Maschinen obliegt es alleinig dem Anwender, die Nutzungsintensität abzuschätzen und rechtzeitig eine Wartung vornehmen zu lassen.

Uns ist kein Hersteller bekannt, der Wartungsintervalle vorgibt, obwohl unseres Erachtens zumindest eine Orientierungshilfe notwendig wäre.
Unsere Vorschläge zu Wartungsintervallen ergeben sich aus unserer Erfahrung heraus und können aufgrund der mannigfaltigen Rahmenbedingungen nur unverbindlich und ohne Rechtsanspruch sein. Im Zweifelsfalle sollte eine Wartung häufiger erfolgen, um die Zuverlässigkeit der Nähmaschine aufrecht zu erhalten und Schäden zu vermeiden.

Schäden aus mangelnder Wartung unterliegen weder der Herstellergarantie, noch der gesetzlichen Gewährleistung. Von einer Kulanzregelung durch die Hersteller kann man nicht ausgehen.

Eine Wartung in unserer Werkstatt geht weit über die Wartungstätigkeiten, die der Anwender machen kann, hinaus.

________________________________________________________________

Overlock Gritzner 788 wandert beim Nähen

Wenn Ihre Gritzner 788 beim Nähen auf einem glatten Untergrund wandert, dann nehmen Sie einfach Spiritus oder einen Glasreiniger, kippen Sie die Maschine vorsichtig nach hinten und säubern Sie die Gummifüße der Maschine. Es kann sein, daß auf den Gummifüßen Öl aus der Produktion ist oder daß sich Fäden und Schmutz an den Gummifüßen angehaftet haben, was zum Rutschen der Maschine führt.

________________________________________________________________

Spannungsprobleme bei Nähmaschinen von Juki

Wir haben bisher die Erfahrung gemacht, daß die Standardeinstellung der Oberfadenspannungen bei den Nähmaschinen von Juki nach unserer Meinung nicht korrekt ist. Der Oberfaden wird zu weit nach unten auf die linke Stoffseite gezogen.

Weshalb Juki die Maschinen so ausliefert, wissen wir nicht.

Ansonsten sind die Maschinen von guter Qualität. Deshalb verkaufen wir Juki weiterhin, ABER wir liefern KEINE Maschine ungeprüft aus, es sei denn, der Besteller wünscht dies ausdrücklich.

Was bedeutet das für Sie?
Wenn Sie bei uns eine Nähmaschine bestellen, dann packen wir diese aus und nähen sie. Wenn die Oberfadenspannung bei Standardeinstellung nicht korrekt ist, justieren wir diese, damit Ihre neue Juki ein Stichbild hat, wie es sich gehört. Es entsteht dadurch eine kurze Lieferverzögerung von ca. 2 Tagen, aber das ist es wert!

Wenn Sie dennoch eine absolut original verpackte Juki möchten, dann geben Sie das bei Ihrer Bestellung bitte mit an!

________________________________________________________________

Nähmaschinennadeln schlechter Qualität

Immer wieder werden Nähmaschinennadeln verwendet, die aufgrund der Oberflächenbeschaffenheit und des "Designs" schlicht und einfach Schrott sind. Mit "Design" meine ich, daß Kolben und Nadel zueinander verdreht sind. Damit kann keine Maschine nähen! Gehäuft sind Nähmaschinennadeln negativ aufgefallen, bei denen "Butterfly" auf dem Kolben eingeprägt ist. Ob diese Nadeln durchweg von so minderer Qualität sind, oder ob nur vereinzelt schlechte Nadeln dieser Marke vorkommen, kann ich nicht beurteilen.

Ich kann Ihnen nur raten, sich auf keine Experimente einzulassen! Letztendlich können Sie mit schlechten Nadeln Ihre Maschine beschädigen.

Wir liefern ausschließlich Nadeln bester Qualität von Groz-Beckert, Schmetz und Organ zu absolut wettbewerbsfähigen Preisen. Bitte beachen Sie auch die Staffelpreise!

________________________________________________________________

Verfügbarkeit Nadelsystem 2053
 

Bitte achten Sie beim Kauf einer Overlock auf das verwendete Nadelsystem.

Standard sind heute die Systeme 130/705 und ELx705.

Es gibt Overlocks, u. a. von Singer, die das System 2053 benötigen. Dieses System ist von meinen Lieferanten, den Firmen Groz-Beckert, Schmetz und Organ nicht (mehr) lieferbar. Man kann davon ausgehen, daß Lieferanten, die dieses System evtl. noch anbieten, dieses auslaufen lassen werden bzw. daß Restbestände in Lagern von Händlerkollegen zu Ende gehen werden.

Eine Umstellung auf ein anderes Nadelsystem rentiert sich nicht.

Unser Tip: nehmen Sie Abstand von Maschinen mit diesem Nadelsystem, auch wenn der Kaufpreis verlockend sein sollte.

________________________________________________________________

Kurven mit einer Overlock oder einer Coverlock nähen

Näht man enge Kurven mit einer Overlock oder einer Coverlock mit 2 oder 3 Nadeln, kann es zu Fehlstichen kommen. Der Grund dafür ist, daß beim Drehen des Stoffs die Nadeln verbogen werden können, wenn sie sich während des Nähens im Stoff befinden. Durch das Verbiegen der Nadeln ändert sich der Abstand zu den Greifern. Werden die Nadeln von den Greifern weg gebogen, kann es zu Fehlstichen kommen, weil die Greifer die Fadenschlingen hinter den Nadeln nicht mehr greifen können. Werden die Nadeln zum Greifer hin gebogen ist es sogar möglich, daß die Nadeln auf den Greifer treffen, brechen und den Greifer beschädigen oder sogar abbrechen.

Um diesen Effekt zu verringern kann man u. E. nur die Stichlänge kürzer stellen. Schneller nähen ist keine Lösung.
Bei ganz engen Kurven bleibt nur übrig, nach ein paar Stichen anzuhalten, die Nadeln ganz nach oben zu drehen und den Stoff dann zu drehen. Das sieht allerdings evtl. nicht ganz so exakt und sauber aus.

________________________________________________________________

Die richtigen Spulen für die Maschine

 

Bei Nähmaschinen ist es wichtig, die richtigen Spulen für den Unterfaden zu verwenden. Wichtig dabei ist der Durchmesser, die Dicke, der Durchmesser der Bohrung, ob ein Schlitz erforderlich ist und die Form.

 

Für Singer beispielsweise gibt es aufschraubbare Spulen, Spulen mit und ohne Metallkern ...

Bei Maschinen wie z. B. Brother und Janome, bei denen die Spule von oben eingelegt werden, dürfen nur Kunststoffspulen verwendet werden, weil der Spulenkorb, in den die Spule eingelegt wird, durch einen Magneten gehalten wird. Eine Metallspule würde durch den Magneten ebenfalls angezogen werden, was sich auf die Stichbildung auswirken kann.

Im Zweifel berät Sie Ihr Fachhändler gern.

________________________________________________________________

Tipps zu Nähmaschinennadeln und die richtige Kombination zu Stoff und Nähgarn

Öffnen Sie bitte das pdf-Dokument: Nadel und Faden

________________________________________________________________

Reparaturkosten und Qualität von Maschinen nicht vom Fachhandel

Eine Dame hat mir eine Overlock zur Reparatur gebracht. Die Nadeln sind permanent schon bei den ersten Stichen abgebrochen. Die Überprüfung der Maschine ergab, daß ein Teil, dessen Metall sehr weich war, verbogen und beschädigt war. Darüber hinaus waren Ober- und Untergreifer verstellt oder von Werk aus nicht korrekt eingestellt, sodaß die Maschine sogar bei einfachem Baumwollstoff Stiche ausgelassen hat.

Die Reparatur der Maschine erforderte die Demontage des Gehäuse, um an die Mechanik zu kommen, die einzustellen war. Das ist mit Zeitaufwand und auch mit Kosten verbunden, was die Kundin damit kommentierte, daß die Maschine neu nur 150,- Euro gekostet habe.

Die Handgriffe, die für die Reparatur einer Maschine erforderlich sind, gleichen sich bei den Maschinen, egal ob die Maschine 150,- oder 1.500,- Euro gekostet hat. Daher ist es nicht möglich, die Reparaturkosten in Relation zum Neupreis der Maschine zu sehen.

Vielmehr sollte man die Reparaturanfälligkeit in Relation zum Neupreis sehen. Denn die Erfahrung zeigt, daß billige Maschinen in der Regel qualitativ schlechter sind, als eine teuerere Markenmaschine vom Fachhandel. Das kann sich darin äußern, daß die Verarbeitung nicht so gut ist, daß das Material (Metall) weicher und nachgiebiger ist und daß die Teile alle etwas mehr klappern aufgrund höherer Fertigungstoleranzen, als bei einer Markenmaschine.

Aufgrund dieser schlechteren Qualität kann man natürlich keine hohe Zuverlässigkeit erwarten, sondern muß viel mehr mit Problemen und mit Reparaturen rechnen. Letztendlich wird der billigere Kauf auf Dauer der teuerere Kauf.

Nach unserer Erfahrung muß man für eine gute Nähmaschine und auch für eine gute Overlock ab ca. 250,- Euro anlegen.

Beispiele:
Nähmaschine für den Hausgebrauch:

Juki HZL-353ZR
Juki HZL-60
Brother XQ3700
Brother Innov-is 10A
Brother Innov-is 15


Overlock für Einsteiger (inklusive korrigierter Bedienungsanleitung): Gritzner 788 mit überarbeiteter Bedienungsanleitung

________________________________________________________________

 

Wartung von Overlocks, Näh- und Stickmaschinen in unserer Werkstatt

Wir führen Wartungen von Näh- und Stickmaschinen und Overlocks so durch, daß wir sämtliche Gehäuseteile entfernen, sodaß wir an die gesamte Mechanik heran kommen.
Dann werden folgende Arbeiten durchgeführt:
- Entstauben der Maschine
- Schmieren der Maschine nach Werksvorschriften
- Überprüfen der Einstellung von Transporteur, Greifer und Nadelstange
- Überprüfen von Greifer, Stichplatte und Nähfuß auf Schäden. Schäden werden soweit möglich geschliffen und/oder poliert.
- Überprüfen, ob sich Fadenreste in den Fadenführungen, in Hebeln und Gelenken und in den Spannungen befinden
- Zusammenbau der Maschine
- Einstellen der Fadenspannungen
- Nähprobe auf verschiedenen Stoffen
- Je nach Maschinentyp bei elektronischen Maschinen: Ausführen des eingebauten Diagnoseprogramms.

Diese Arbeiten sind nach unserer Ansicht für eine sorgfältige Wartung, die die Zuverlässigkeit der Maschine sicher stellt, unbedingt notwendig.

Wenn Ihnen eine Maschinenwartung für unter 40,- Euro angeboten wird, sollten Sie sich schriftlich bestätigen lassen, welche Arbeiten bei der Wartung ausgeführt werden. Wenn bei einer Wartung nur der Greiferraum gesäubert, der Greifer geölt und die Spannungen eingestellt werden, können Sie es bleiben lassen. Denn diese Arbeiten sind in der Regel in der Bedienungsanleitung beschrieben und können Sie auch selbst machen.

________________________________________________________________

Ersatzteilversorgung für Maschinen der Marken Pfaff, Singer und Husqvarna

Uns wurde mitgeteilt, daß die Firma VSM, die Pfaff, Singer und Husqvarna Nähmaschinen vertreiben, das Ersatzteillager für diese Marken nach Polen verlagert. Sollte diese Information stimmen, befürchten wir, daß die Ersatzteilversorgung künftig noch länger dauern wird, als dies jetzt ohnehin schon der Fall ist. Wir wollen nicht schwarz sehen und hoffen, daß unsere Befürchtungen nicht eintreffen, aber schon alleine der Postweg von Polen nach Deutschland dauert länger, als der Postweg innerhalb Deutschland.

________________________________________________________________

Qualität von Nähmaschinennadeln

Schon öfter hatten wir Nähmaschinen zur Reparatur in der Werkstatt, in denen Billignadeln eingesetzt waren und letztendlich zu Problemen und Schäden an der Maschine führten. Nicht alle Billignadeln müssen schlecht sein, aber Preis und Qualität hängen doch irgendwo zusammen. Man kann gute Qualität nicht billig produzieren.
Die schlechte Qualität von Nähmaschinennadeln zeigt sich
- in rauher Oberfläche. Die Oberfläche einer Nähmaschinennadel muß glatt und glänzend sein.
- in zur Nadel verdrehtem Kolben. Wir hatten einen Fall, wo die Nadel im Winkel von ca. 45 Grad zum Kolben verdreht war. Damit kann kein Stich zustande kommen.
- in scharfen Kanten im Nadelöhr, wo kein Faden drüber gleiten kann sondern vielmehr beschädigt, auf- und abgeschnitten wird.
- in einer schlecht ausgeprägten Hohlkehle. Das ist der Bereich auf der Rückseite der Nadel über dem Nadelöhr, welcher eine "Ausbuchtung" ist, in der die Greiferspitze die Fadenschlinge erfassen kann. Ist diese Hohlkehle schlecht gemacht, kann es zu Fehlstichen und Fadenreißen führen.

Aus diesem Grund führen wir hauptsächlich Nähmaschinenadeln von Groz-Beckert, die zwar weniger bekannt sind, die aber eine ausgezeichnete Qualität bieten.

________________________________________________________________

Kauftipp für ältere Nähmaschinen

Wenn Sie sich eine ältere Nähmaschine (älter als 20 Jahre) kaufen und diese nicht nur als Ausstellungsstück verwenden wollen, dann beachten Sie bitte folgende Hinweise:

1. Die Maschine sollte komplett und funktionsfähig sein. Da manche älteren Maschinen komplizierter einzufädeln und einzustellen sind, bitte auch darauf achten, daß eine Bedienungsanleitung dabei ist. Bei Maschinen von Pfaff, wie der 260 und die 230 mit Automatik, ist auch die Stichmusterscheibe wichtig. Denn ohne diese können Sie Zierstiche nur nach dem Zufallsprinzip einstellen.

2. Für viele ältere Maschinen sind keine oder nicht mehr alle Ersatzteile verfügbar. Schon ein kleines nicht mehr erhältliches Teil kann da das "Aus" für eine Nähmaschine bedeuten.

3. Sehr oft entspricht die Elektrik nicht mehr den heutigen Vorschriften. Viele ältere Maschinen fallen bei der Prüfung nach VDE durch und stellen eine Gefährdung für Leib und Leben dar.

4. Ältere Maschinen haben in der Regel keine Elastikstiche, die bei den heute verwendeten Stretchstoffen unbedingt notwendig sind, um eine dehn- und haltbare Naht nähen zu können.

5. Die häufigsten Defekte an alten Nähmaschinen sind Schwergang durch verharztes Öl, defekte Kunststoffzahnräder und defekte Entstörkondensatoren am Motor oder im Fußanlasser.

6. Für ältere Versandhandelsnähmaschinen sind in der Regel keine Ersatzteile mehr erhältlich.

7. Achten Sie darauf, daß die Maschine ein sauberes Stichbild hat. Falls es eine Maschine mit Zick-Zack-Stich ist, stellen Sie dazu die Stichbreite auf maximale Breite und die Stichlänge auf 2,5. Der Knoten von Ober- und Unterfaden sollte gleichmäßig in der Stoffmitte liegen. Liegt der Knoten ungleichmäßig mal oben, mal unten, dann kann dies auf einen verschlissenen oder beschädigten Greifer hinweisen.

8. Überprüfen Sie, ob der Fußanlasser richtig reguliert. Betätigen Sie den Fußanlasser langsam. Die Nähgeschwindigkeit der Maschine muß ganz langsam beginnen und sich dann gleichmäßig bis zur vollen Geschwindigkeit steigern. Es dürfen während des Betätigens des Fußanlassers keine Aussetzer auftreten. Ansonsten ist von einem defekten Fußanlasser auszugehen.

9. Wenn Sie den Fußanlasser betätigen und die Maschine läuft nicht von selbst an, sodaß Sie am Handrad drehen müssen, kann von verschlissenen Kohlebürsten oder einem defekten Motor ausgegangen werden.

10. Letztendlich ist eine alte Nähmaschine schlicht und einfach eine alte Nähmaschine.

11. Lassen Sie die Maschine in einer Nähmaschinenwerkstatt vor dem Kauf oder innerhalb einer eventuellen Rückgabefrist überprüfen, falls Sie Zweifel am Zustand der Maschine haben.

12. Beim Kauf einer solchen Maschine im Fachhandel haben Sie die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche. Beim Kauf von Privat haben Sie nur unter bestimmten Bedingungen Ansprüche gegen den Verkäufer. Da ich keine Rechtsberatung machen kann und darf, wenden Sie sich bitte im Bedarfsfall an eine Verbraucherberatung oder einen Rechtsanwalt.

________________________________________________________________

Preisbildung eines Nähmaschinen-Internetanbieters!

Wir haben schon lange vermutet, daß die niedrigen Preise für Näh- und Stickmaschinen mancher Internetanbieter durch überteuerte Reparatur- oder Wartungspreise ausgeglichen werden. Nun haben wir einen Fall dokumentiert vorliegen. Vielleicht ist dies kein Einzelfall, sondern alltägliche Praxis?

Die Fakten: einen Neukundin erklärt uns, daß sie ihre Pfaff an einen großen Internetanbieter zur Wartung geschickt hatte. Ihr wurde ein Kostenvoranschlag über 351,- Euro unterbreitet. Da die Maschine nun schon eingeschickt war und die Kundin die Maschine gewerblich dringend benötigte, stimmte sie der teueren Reparatur zu. "Nach der Reparatur war das nicht mehr meine Maschine", sagte die Kundin. Sie lief einfach nicht mehr so wie früher. Nach den uns vorliegenden Unterlagen wurden Arbeiten an Ober- und Untertransporteur mit den entsprechenden Ersatzteilen durchgeführt. Es sei dahingestellt, ob die Arbeiten so erforderlich gewesen sind. Fakt ist, daß in unserer Werkstatt noch nie solche Arbeiten durchgeführt werden mußten. Defekte, die eine weitgehende Erneuerung von Ober- und Untertransporteur, sind uns bislang nicht untergekommen, auch bei sehr strapazierten Maschinen nicht. Die Maschine ist jetzt bei uns und wird von uns erneut instand gesetzt.

Resumee: Ein niedrigpreisiger Einkauf kann im Falle einer Reparatur oder vielleicht auch Wartung zu einem überteuerten Vergnügen werden. Die anfängliche Ersparnis kann sehr schnell wieder verpuffen.

Deswegen unser Rat: informieren Sie sich bei Freunden, Verwandten, Bekannten oder auch - mit Vorsicht - im Internet, welcher Händler mit Reparaturwerkstatt seriös und preisgünstig arbeitet. Lassen Sie sich nicht von Euphorie anstecken, wenn jemand auf die Schnelle beim Nähmaschinenkauf einen niedrigen Preis erzielen konnte. Denken Sie nachhaltig und wenden Sie sich möglichst an einen Händler in Ihrer Region! Denn die werden immer weniger, weil sie durch die Internetanbieter verdrängt werden!

________________________________________________________________

Nähmaschinen mit dem Namen "AEG"

Bei der Reparatur einer AEG NM 380 ist mir das Typenschild auf der Rückseite der Maschine aufgefallen:

IMG_0078

Demzufolge ist AEG eine Handelsmarke oder ein Warenzeichen, welches die Firma Electrolux besitzt und wo Firmen eine Lizenz zur Nutzung der drei Buchstaben "AEG" erwerben können.

Ich verstehe das so, daß Firma "SDC" eine Lizenz zur Nutzung von "AEG" erworben hat und somit diese drei Buchstaben u. a. auf Nähmaschinen aufbringen und diese in den Handel bringen kann, wodurch die Maschinen nicht zwangsläufig von AEG produziert werden.

Interessant, wie Handelsmarken und Produkte zusammen hängen.

Wer sich selbst informieren will, findet weitere Infos auf folgender Seite und den darin befindlichen Links:
http://www.aeg.com/de/

________________________________________________________________
 

Bezeichnung von Gebrauchtnähmaschinen als Industrienähmaschinen, professionelle oder semiprofessionelle Nähmaschinen!

Auf verschiedenen Plattformen im Internet werden immer wieder Nähmaschinen angeboten und als Industrienähmaschinen, professionelle oder semiprofessionelle Nähmaschinen bezeichnet. Eine Industrienähmaschine zeichnet sich u. a. dadurch aus, daß sie sehr schnell, sehr robust, in der Regel spezialisiert ist und auf einem Industrieuntergestell steht.

Es gibt Haushaltnähmaschinen, die sind für den Hausgebrauch sehr robust. Aber mit einer Stichzahl von 600 - 1200 Stichen pro Minute und hinsichtlich des Aufbaus für industrielle Fertigung nicht geeignet
In der Industrie arbeitet man hauptsächlich mit "spezialisierten" Maschinen, z. B. Geradstich-Schnellnäher, Blindsaum, Overlock, Knopflochmaschine usw., weil diese Maschinen das, für was sie konzipiert sind, sehr gut und mit hoher Qualität und Geschwindigkeit können. Haushaltmaschinen können vieles davon, aber nur mit Kompromissen hinsichtlich Aussehen und Qualität des jeweiligen Stichs.

Zudem werden Industriemaschinen auf Industriegestellen betrieben. Das besteht aus einer soliden Tischplatte aus Holz oder Sperrholz, ca. 4 und mehr cm dick. Darunter befindet sich ein Gestell aus Holz oder Stahl, damit die Maschine einen sicheren und möglichst vibrationsfreien Stand hat.
Nähmaschinen, die auf einen furnierten Schrank montiert sind, oder die tragbar sind und die man auf einen Tisch stellt, wie die Pfaff 260-/360er-Reihe, die 11er- und die 12er-Reihe wurden als Haushaltmaschinen verkauft und sind keine Industriemaschinen.

Lediglich die 260 kann man auf ein Industriegestell bauen und mit einem Industriemotor betreiben, was sie auch sehr gut aushält. Aber dennoch ist sie für industrielle Näharbeiten mit 8 Stunden am Tag nur bedingt geeignet.

Was will der Verkäufer bezwecken? Er will dem Interessenten suggerieren, daß er beim Kauf dieser Maschinen Industriequalität erwirbt. Fakt ist, daß solche Maschinen industriell eingesetzt nach wenigen Jahren verbraucht sind.

Sie erwerben mit den o. g. Maschinen von Pfaff sicherlich sehr gute Maschinen, sollten sich jedoch eingehend informieren, welche "Macken" diese Maschinen haben können, die durch das Alter oder durch mangelhafte Wartung verursacht sein können. Denn für diese Maschinen sind nicht mehr alle Ersatzteile lieferbar. Beispielsweise ist der Einbaumotor zur Pfaff 260er-Reihe nur noch sehr schwer, wenn überhaupt zu ergattern.

Auch wenn es schwerfällt, ein Angebot aus dem Internet zu ignorieren: gehen Sie zu einem Fachhändler Ihres Vertrauens. Der kann Ihnen vielleicht auch ein entsprechendes Angebot unterbreiten und Sie ausführlich beraten.

________________________________________________________________

 

Pfaff: Nähfuß geht plötzlich nicht mehr ganz nach unten!

Immer wieder werden Kunden bei uns vorstellig, die beklagen, daß der Nähfuß ihrer Maschine plötzlich nicht mehr ganz nach unten geht. Sehr oft ist es dann so, daß diese Maschinen einen "Stopfanschlag" haben, den sie unbemerkt nach hinten geschoben haben. Dann arretiert der Nähfuß auf halber Höhe und man kann Freihandstopfen oder Freihandquilten.

Stopfanschlag

Den Stopfanschlag finden Sie an der Unterseite der Ständerkopfverkleidung, rechts neben der Nadel- und der Stoffdrückerstange (siehe Pfeile). Für Freihandarbeiten schwenkt man den Nähfußlifter nach oben und schiebt den Stopfanschlag nach hinten. Der Nähfuß arretiert dann beim Absenken auf halber Höhe. Möchte man wieder normal nähen, schwenkt man den Nähfußlifter nach oben und schiebt den Stopfanschlag wieder nach vorne. In der Bedienungsanleitung können Sie das individuell für Ihren Maschinentyp nachschlagen.

________________________________________________________________

Ersatzteil nicht mehr lieferbar! Maschine wegwerfen?

Immer öfter kommt es vor, daß eine Reparatur mangels Ersatzteil nicht mehr möglich ist. Insbesondere bei hochwertigen Maschinen, die bislang einwandfrei gelaufen sind, ist das mehr als ärgerlich. Dass Ersatzteile nicht mehr lieferbar sind, wird künftig immer mehr auftreten, denn das Vorhalten von Ersatzteilen ist teuer und ein Nähmaschinenhersteller lebt nicht von Reparaturen, sondern vom Verkauf neuer Maschinen.

Wir haben bereits wiederholt eine technische Lösung gefunden und Maschinen wieder dauerhaft betriebsfähig gemacht.

So z. B. eine Pfaff hobbylock, bei der der Garnrollenhalter abgebrochen ist. Wir bieten eine preisgünstige Lösung, mit der Sie Ihre hobbylock in wenigen Minuten selbst wieder fit machen können:
Pfaff hobbylock: Halterung für Garnrollenständer

Bei einer Husqvarna 1070S war eine Bohrung in einem Kunststoffteil ausgeleiert, weshalb die Nadelverlagerung nicht mehr möglich war. Auch diese Maschine haben wir wieder repariert, indem wir das Teil mit einer maßgefertigten Messingbuchse versehen haben:

Nadelpendel1Nadelpendel2


Für Pfaff 260, bei denen der eingebaute Motor defekt ist, fertigen wir Motorhalter an und montieren einen neuen Anbaumotor.

Solche Aktionen lohnen sich natürlich nur für höherwertige Marken-Nähmaschinen, die ansonsten in gutem technischen Zustand sind.

Ist für die Reparatur Ihrer Maschine auch ein Ersatzteil nicht mehr lieferbar? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf, beschreiben Sie uns das Problem und das nicht lieferbare Ersatzteil. Wir prüfen dann, ob wir Ihnen weiterhelfen können.

Für defekte und nicht mehr lieferbare Elektronik für Pfaff Nähmaschinen und Bügler kooperieren wir mit einer Spezialwerkstatt. Nur in wenigen Ausnahmefällen ist eine Reparatur der Elektronik nicht mehr möglich.

________________________________________________________________


Lockvogelangebote sind rechtswidrig!

Es ist in der Nähmaschinenbranche bekannt und wurde mir auch schon von Kunden bestätigt, daß Wettbewerber, die auch über Internetshops Maschinen anbieten, Auslaufmodelle, Vorführ- oder Gebrauchtmaschinen sehr günstig anbieten, dem Kunden dann aber aus konstruierten Gründen gegen einen "geringen Aufpreis" eine neue Maschine liefern. Das nennt man "Lockvogelangebot" und das ist rechtswidrig und strafbar!

Der Käufer kann sich freuen, hat er doch ein gutes Geschäft gemacht - vorerst.

Doch was ist bei einer Garantieleistung oder bei einer Reparatur? Da kein Unternehmen von Verlusten leben kann, muss es woanders Gewinn machen, wenn beim Verkauf von Nähmaschinen so niedrige Preise gemacht werden. Werden Reparaturen dann sehr teuer? Lässt man sich den Kundenservice teuer bezahlen? Letztendlich kann man vermuten, dass der Kunde seinen günstigen Kauf später bei anderen Leistungen des Anbieters teuer bezahlen wird.

Ich bin der Meinung, dass ein Anbieter, der schon beim Verkauf rechtswidrig handelt, auch später rechtswidriges Handeln praktizieren wird, um doch noch Gewinn einzufahren. Ich würde von so einem Anbieter nichts kaufen!

________________________________________________________________


Die Stichbildung Ihrer Maschine ist nicht schön?

Wenn die Stichbildung Ihrer Maschine plötzlich nicht mehr gut ausschaut, wenn auf der Unterseite des Stoffs bzw. auf der linken Seite Schlaufen hängen, oder wenn der Unterfaden nach oben bzw. auf die Rechte Seite des Stoffs gezogen wird, kann es dafür folgende Gründe geben:
- Oberfaden nicht richtig eingefädelt
- Unterfaden ist nicht in der Spannung
- Bei einem Metallgreifer (Umlauf- oder CB-Greifer): Greifer benötigt einen Tropfen Öl

Am besten fädeln Sie die Maschine komplett aus, ölen gegebenenfalls den Greifer mit harz- und säurefreiem Feinöl oder schmieren ihn mit Interflon Fin Super und fädeln neu ein. Wenn die Maschine dennoch nicht richtig näht, raten wir, eine Nähmaschinenwerkstatt zu konsultieren, weil ein technischer Defekt vorliegen kann.

________________________________________________________________


Ihre Nähmaschine qualmt und stinkt, sie läuft garnicht oder dauernd, die Netzsicherung löst aus, wenn Sie die Maschine einschalten?

Das alles sind mögliche Symptome für einen oder mehrere defekte Kondensatoren, die in der Elektrik oder Elektronik der Nähmaschine verbaut sind.

Ab einem bestimmten Alter gehen diese Kondensatoren kaputt. Sofern es sich um noch erhältliche oder Standardkondensatoren handelt, ist eine Erneuerung dieser Kondensatoren möglich. Bei manchen Maschinen ist eine Erneuerung der Kondensatoren kostengünstig, bei manchen kostenintensiv oder garnicht möglich. Unserer Meinung nach sollte man prüfen, was eine Reparatur kostet. Sehr oft lohnt es sich! Teilen Sie uns die bei Ihnen auftretenden Symptome, die Marke Ihrer Nähmaschine und das Modell mit, wir werden Sie informieren, was defekt sein kann und was eine Reparatur kosten kann. Kontakt

________________________________________________________________

Pfaff: Nähfuß lässt sich schwer anheben oder senken oder Maschine läuft mit, wenn die Handradauslösung zum Spulen eingestellt ist

Diese Probleme sind für uns ein regelmäßiger Grund für eine Reparatur. Sie kommen zustande, indem Schmierfett altersbedingt klebrig und fest wird. Die Folge: der Nähfuß lässt sich nur schwer anheben und senkt sich nur langsam oder garnicht, oder die Maschine läuft beim Spulen mit, auch wenn man sie am Handrad auf Spulen gestellt hat
Durch Demontage, Reinigen der entsprechenden Teile und Zusammenbau mit frischem Schmiermittel (wir verwenden ausschließlich hochwertige Schmiermittel von Interflon Maschinenpflege ) sind diese Probleme relativ einfach zu beheben.
Haben Sie eines oder beide dieser Probleme? Mailen Sie uns, wir unterbreiten Ihnen gerne einen Kostenvoranschlag!
Kontakt

________________________________________________________________

Garantie von langer Dauer

Manche Nähmaschinenanbieter werben mit langen Garantiezeiten. Bitte studieren Sie diese aufmerksam! Wenn sich die Garantie z. B. auf die Mangelfreiheit der Maschine zum Zeitpunkt der Herstellung bezieht, so ist sie nicht sehr umfangreich.

Zudem werden in der Regel Falschbedienung und Verschleiß ausgeschlossen. Insbesondere Verschleiß erkennt jeder versierte Nähmaschinenmechaniker am Zustand der mechanischen Komponenten oder über die Anzahl der genähten Stiche, die manche Maschinen abspeichern.

Sehr oft gilt die Garantie nur für denjenigen, der die Maschine zuerst gekauft hat. Wenn die Maschine also vom Erstbesitzer weiterverkauft wird, verfällt die Rest-Garantie, egal wie lange sie auch ist.

Um die Manipulation von Garantieansprüchen zu unterbinden, verlangen manche Lieferanten eine Online-Registrierung.

________________________________________________________________

Bitte beim Nähmaschinenkauf beachten!

Bei den Angaben, wie viele Sticharten eine Nähmaschine hat, gibt es unterschiedliche Auffassungen. So gibt es Anbieter, bei denen ist ein 4-Stufen-Knopfloch 1 Stich, bei anderen Anbietern sind es 4 Stiche!
Oder bei einer Maschine mit 3 festgelegten Zick-Zack-Breiten können es 3 Stiche, oder 1 sein!
Beliebt ist auch die Argumentation, daß man mit einer Zwillingsnadel doppelt so viele Sticharten hat.

Wir raten Ihnen, sich nicht auf die Zahlenangaben im Internet oder auf Prospekten zu verlassen, sondern im Zweifelsfalle die Anzahl der Sticharten selbst zu zählen. Denn nur dann vergleichen Sie nicht "Äpfel mit Birnen".

________________________________________________________________

Reparieren oder neu ...?

Immer wieder wird uns die Frage gestellt, ob denn eine Reparatur einer Nähmaschine lohne. Das kann man nicht pauschal beantworten.

Es hängt von folgenden Faktoren ab:

1. Sind Teile defekt, die nicht mehr beschaffbar sind?
Das bedeutet dann auf jeden Fall das "Aus" für die Maschine, wenn nicht ähnliche Teile anpassbar oder Teile herstellbar sind. Wo wir z. B. einen Motorhalter passgenau anfertigen, muss mancher Händler, der nicht die Möglichkeiten und nicht die Fähigkeiten hat, passen.

2. Was kostet eine Reparatur?
Generell lässt sich sagen, dass vom Neupreis her billige Maschinen nicht auch billig zu reparieren sind. Arbeiten an Nähmaschinen erfordern einen entsprechenden Zeitaufwand. Der ist unabhängig vom Neupreis einer Maschine. In der Regel lohnt es sich nicht, eine Billig-no-name-Maschine (Einwegmaschine) zu reparieren.

Wenn die Reparaturkosten den Zeitwert der Maschine übersteigen oder so hoch sind, dass man sich dafür eine den Anforderungen entsprechende neue Maschine kaufen könnte, muss man sich über nachfolgende Punkte Gedanken machen.

3. Wie ist der Stand der Technik?
Es stellt sich auch die Frage, ob die Maschine den Anforderungen z. B. hinsichtlich elastischer Stiche, die für dehnbare Stoffe erforderlich sind, genügt und was mit der Maschine überhaupt genäht werden soll.

4. Klappt die Umstellung auf eine neue Nähmaschine?
Ältere Menschen haben manchmal Probleme, sich auf eine neue Maschine einzustellen. Da kann es z. B. schon mal zum Hindernis werden, wenn der Füßchenlifter nicht nach hinten, sondern seitwärts bewegt werden muss. Wenn mit Problemen zu rechnen ist, bevorzugen wir es, zu einer Reparatur zu raten. Zahlreiche Kunden haben uns das schon gedankt.

5. War man bisher mit der Maschine zufrieden?
Wenn man mit einer Maschine bisher zufrieden war, ist die Tendenz eher zu einer Reparatur. Denn Unzufriedenheit begünstigt auch Bedienungsfehler. Und wenn man unzufrieden ist, setzt man sich auch nicht gerne an so eine Maschine.


Insgesamt ist das eine Entscheidung, die wohl der Kunde treffen muss, wo aber der Händler durch gründliche Beratung helfen kann.

________________________________________________________________

Preise von Internetanbietern

Ein existenzbedrohendes Problem für den Fachhandel mit Kurzwaren und Nähmaschinen sind nach wie vor die Internetanbieter, insbesondere solche, die ein sehr großes Sortiment haben.

Es ist schon bequem, daß man vom PC aus in den Abendstunden alles bestellen kann, was man benötigt und hat es dann 2 Tage später im Haus.

Zudem suggeriert der Kauf im Internet, daß es dort billiger ist, als im Fachhandel.

Wir haben uns einmal die Angebote eines bekannten Internetanbieters angesehen, der ein Riesensortiment rund ums Basteln, Handarbeiten und Nähen hat und greifen nur mal 4 Beispiele heraus, bei denen die „Billigangebote“ letztendlich „Wucherangebote“ sind:

Overlockgarn:
Dort wird Overlockgarn auf 5.000-m-Konen für 4,95 €, oder auf 2.500-m-Konen für 3,50 € (5.000 m = 7,00 €!!!) angeboten. Wir bieten qualitativ hochwertiges Overlockgarn auf 5.000-m-Konen für 3,95 € bzw. 4,30 € an.
Overlockgarne

Oder Nähgarn:
Der Internetanbieter bietet die Garnrolle mit 500 m für 1,95 € an. Wir bieten Nähgarn in 2 Dicken als 1.000-m-Kreuzwickel für 3,15 € bzw. 3,35 € an.
Nähgarne

Oder Maschinenstickgarn:
Der Internetanbieter bietet ein „Sparpaket“ an mit 18 Spulen a. 200 m und verlangt dafür 25,95 €. 1.000 m würden dann 7,20 € kosten!!!
Wir bieten hochqualitatives Maschinenstickgarn auf 1.000-m-Garnrollen für 2,40 €!
Maschinenstickgarne

Oder Nähmaschinennadeln:
Der Internetanbieter bietet Jeans-Nadeln in der sortierten 5er-Packung für 4,50 € an. Bei uns erhalten Sie Qualitätsnadeln von Groz-Beckert ebenfalls in der sortierten 5er-Packung für 3,20 €!
Nähmaschinennadeln

Da lohnt es sich doch, auch mal die Angebote des Fachhandels zu beachten und eventuell nicht alles aus einer Hand zu bestellen!

________________________________________________________________

 

Damit Stoffe besser rutschen ...
 

Manche Patchworkerinnen und Quilterinnen sprühen die Oberfläche von Freiarm und Anschiebetisch mit silikonhaltigen Mitteln ein, damit der Stoff besser gleitet.

Wir bieten Ihnen das Interflon Slide Wax, welches ein silikonfreies Trockegleitmittel mit Teflon ist. Sie bekommen damit einen sehr glatten, sauberen, trockenen und lang anhaltenden Film auf glatten Oberflächen, ohne Flecken zu hinterlassen!

Bestellen können Sie hier: Maschinenpflege

________________________________________________________________

Zum Schutz von Freiarm und Anschiebetisch
 

Eine unserer Kundinnen schützt Freiarm und Anschiebetisch vor Kratzern durch Stecknadeln und die Schere, indem sie selbstklebende Bucheinbandfolie nimmt, diese auf die zu schützenden Bereiche klebt und dann an den Rändern zuschneidet. Eine gute Idee, die einfach und kostengünstig umzusetzen ist!

________________________________________________________________

Bei dem Preis kann man ja nichts falsch machen ...
 

Einige unserer Kundinnen haben diese Überlegung angestellt und sich ein Super-Sonder-Billig-Angebot gekauft. Als sie sich nicht auskannten oder die Maschine defekt war, sind sie bei uns gelandet und haben den Super-Sonder-Billig-Kauf bereut. Denn wer hat schon 70 oder 80 Euro oder mehr zu verschenken, wenn die Maschine zwar billig war, aber nicht funktioniert und es keinen Service gibt?

Der bessere Nähmaschinenkauf ist der beim Fachhändler! Dort erhalten Sie Markennähmaschinen, Beratung und Service. Und wenn tatsächlich mal was nicht klappt oder ein Defekt auftritt, müssen Sie die Maschine nicht erst einpacken und wegschicken ...

________________________________________________________________

Vorteile großer Nähmaschinenanbieter - oder doch Nachteile?

Wenn wir sehen, daß Nähmaschinenanbieter eine große Anzahl verschiedener Nähmaschinenmarken anbieten und evtl. auch noch damit werben, wie viele Kunden sie haben, beschleicht uns das Gefühl, daß diesen absolut egal ist, was sie verkaufen und daß ihnen der einzelne Kunde nicht so wichtig ist. Oberstes Ziel für diese Anbieter scheint Gewinnmaximierung zu sein.

Geht es Ihnen nicht auch so?

________________________________________________________________

Angebote mit hoher unverbindlicher Preisempfehlung

Regelmäßig werden Nähmaschinen angeboten, bei denen z. B. eine unverbindliche Preisempfehlung von 289,00 € und ein Verkaufspreis von 99,98 € angegeben wird.

Man arbeitet dabei mit einem sogenannten "Mondpreis" (siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Mondpreis).
Der unverbindlich empfohlene Verkaufspreis ist der Mondpreis, der hoch angesetzt wird. Der tatsächliche Verkaufspreis ist extrem niedriger, was dem Verbraucher signalisieren soll, daß er bei diesem Angebot ein "Super-Schnäppchen" macht.

Die Anbieter solcher Angebote nützen dabei sehr oft aus, daß die angebotene Ware mit keiner anderen Ware auf dem Markt hundertprozentig vergleichbar ist.

Wir könnten ebenfalls Maschinen ab 70,00 € verkaufen. Wir würden diese Maschinen für 15,00 € pro Stück palettenweise einkaufen! Aber was für eine Qualität bekommt man für 15,00 €? Keine Qualität, die wir unseren Kunden gegenüber vertreten können!

________________________________________________________________

Bitte beachten Sie beim Kauf einer neuen Maschine ...

daß die Maschine genügend Platz rechts neben der Nadelstange bietet und daß der Freiarm lang genug ist.

 

Der Platz rechts neben der Nadelstange ist wichtig, wenn es eine Nähsituation erfordert, mehr Nähgut rechts neben der Nadel durchzuführen, z. B. beim Einnähen eines Reißverschluss in eine Jacke oder beim Quilten eines großen Quilts.

 

Die Länge des Freiarms: nicht die gesamte Länge ist wichtig! Denn links neben der Nadel ist es wenig relevant, wie lange der Freiarm ist. Wichtig ist das Maß zwischen Nadel und rechtem Ende des Freiarms.
Es gibt Maschinen, da hört der Freiarm am Stichplattenrand auf. Sie haben also, wenn Sie einen Ärmel oder ein Hosenbein über den Freiarm ziehen, nur ca. 2 cm Platz. Z. B. für eine Jeans ist das sehr wenig Platz. Je mehr Platz Sie haben, desto leichter tun Sie sich.

________________________________________________________________

Fachhandelspreise - Internetpreise

In unserem Geschäft werden wir immer wieder gefragt, warum wir die Maschinen in unserem Internetshop billiger anbieten, als in unserem Geschäft.

Wie sieht ein Internetkauf aus?
Der Kunde informiert sich über einschlägige Seiten im Internet, welche Maschine seinen Bedürfnissen und Wünschen entspricht. Dann sucht er sich einen Internetanbieter, bestellt die Maschine und bezahlt. Ein paar Tage später bekommt er die Maschine ins Haus geliefert, arbeitet sich durch die Bedienungsanleitung und kommt dann mit der Maschine zurecht - oder auch nicht. Der Kunde erhält in der Regel keine Kaufberatung, keine persönliche Unterweisung und auch keinen Service nach dem Kauf. Allenfalls telefonisch kann ein gewisser Service geleistet werden, der mit einem persönlichen Service nicht zu vergleichen ist.

Wir sieht ein Kauf im Fachgeschäft aus?
Der Kunde kommt ins Geschäft und findet verschiedene Nähmaschinenmodelle vor. Im Zuge einer ausgiebigen Beratung kann er sich selbst an die Maschinen setzten und mit diesen Nähen. Der Kunde sieht, was für eine Geräuschentwicklung und was für eine Nähqualität die Maschinen bieten. Gar nicht einmal selten kommt es vor, daß der Kunde sich dann verabschiedet, sich die Sache überlegt und dann vielleicht noch ein oder zwei Mal zur weiteren Beratung kommt.
Hat der Kunde sich dann für eine Maschine entschieden, erhält er nach dem Kauf eine Unterweisung in die Bedienung der Maschine, die wir für äußerst wichtig halten.
Und auch wenn unser Kunde unser Geschäft verlassen hat, kann er bei Fragen und Problemen jederzeit kommen oder anrufen, wir helfen.

Für Beratung, Verkauf, Unterweisung und Service nach dem Kauf, entsteht ein Aufwand von bis zu mehreren Stunden, die über den Verkaufspreis "finanziert" werden müssen. Liefert der Fachhändler diesen Service zu Internetpreisen, zahlt er drauf, da die "Gewinnspannen" in der Nähmaschinenbranche nicht so hoch sind, wie allgemein angenommen wird.

Zudem erhält ein kleiner Händler nicht so hohe Rabatte beim Einkauf, wie ein großer Händler, und ist von daher schon mit Preisnachlässen stark eingeschränkt.

Allerdings sind wir der Meinung, dass der Service nur bei einem kleinen Händler persönlich und individuell sein kann.
 

________________________________________________________________

Garantie - Regelung in der Nähmaschinenbranche

Anders als z. B. in der PKW-Branche ist es in der Nähmaschinenbranche so, dass man Garantieleistungen nur von dem Händler erhalten kann, wo man die Maschine gekauft hat.

Der Garantie leistende Händler erhält evtl. erforderliche Ersatzteile vom Nähmaschinenhersteller, alle weiteren Kosten wie z. B. Arbeitslohn werden über die Marge beim Verkauf der Maschine gedeckt oder müssen dem Kunden in Rechnung gestellt werden.

Sie sehen: im Garantiefall ist es auch vorteilhaft, die Nähmaschine beim Händler vor Ort gekauft zu haben.

________________________________________________________________

Garantie für gewerblich genützte Maschinen

Für alle Maschinen, die für die Verwendung im Haushalt bestimmt sind, gilt in der Regel, dass sich die vom Hersteller gewährte Garantie verkürzt oder ganz wegfällt, wenn die Maschine gewerblich genützt wird.

Unter gewerbliche Nutzung fällt auch die Herstellung von Sachen, die keine Einzelstücke sind und die auf verschiedenen Plattformen im Internet angeboten werden.

Der Grund ist, dass Haushaltmaschinen für Belastungen, wie sie im gewerblichen Bereich auftreten, nicht konstruiert und nicht gebaut sind. Tägliche intensive gewerbliche Nutzung führt zu überdurchschnittlichem Verschleiß und kann das vorzeitige Aus von Haushaltnähmaschinen bedeuten.

________________________________________________________________

Die Qualität des Nähzubehörs

Sie fertigen nicht nur mit hochwertigen Stoffen, mit neuen Ideen und mit höchster Kreativität allerhand Dinge. Sehr oft werden gute Maschinen verwendet.

Dennoch wird immer wieder an Dingen gespart, die als weniger wichtig betrachtet werden: dem Nähfaden und den Nähmaschinennadeln.

Trotzdem: ein schlechter Faden beeinträchtigt die Stichbildung der Nähmaschine und die Haltbarkeit Ihrer Schöpfungen. Eine schlechte Nähmaschinennadel kann nicht nur zur Funktionsunfähigkeit des Einfädlers, sondern im Extremfall auch zum Ausfall Ihrer Nähmaschine führen.

Daher unser Tip:
- Nähfaden: verwenden Sie am besten Markennähmaschinenfaden oder zumindest einen Nähfaden, den Ihnen Ihr Nähmaschinenfachhändler empfiehlt. Wichtig ist auch: Nähfaden altert. Unter Hitzeeinwirkung, Trockenheit, zu hoher Luftfeuchtigkeit und UV-Strahlung altert er schneller.
Unser Angebot: Garne
- Nähmaschinennadeln: verwenden Sie Markennähmaschinennadeln. Wie bei Nähmaschinen kann auch bei Nähmaschinennadeln der Preis ein Indikator für Qualität sein. Bei 10 Nadeln für 50 Cent vom Wühltisch ist die Frage angebracht, was für eine Qualität das sein kann.
Wir haben langjährige sehr gute Erfahrung mit Nähmaschinennadeln von Groz-Beckert.
Unser Angebot: Nähmaschinennadeln

________________________________________________________________

Die Sendung mit der Maus: das Geheimnis der Nähmaschine

In unseren Nähkursen erfahren wir immer wieder, daß Kinder das Nähen faszinierend finden, jede Information darüber aufsaugen und mit Begeisterung nähen. Da wird genäht und gestickt, daß die Kinder ganz die Zeit vergessen.

Für Kinder ist ein Beitrag aus der Sendung mit der Maus sehr interessant, in dem die Funktion der Nähmaschine erklärt wird.

Der Link: Die Maus

________________________________________________________________

Zur Wertschätzung einer Nähmaschine bzw. von Reparaturleistungen

Bei der Beratung unserer Kunden werden wir damit konfrontiert, dass der Kunde den Preis für eine Nähmaschine oder eine Reparatur sehr niedrig ansetzt.

Generell: eine Nähmaschine ist Feinmechanik, die mit entsprechendem Aufwand (bei Markennähmaschinen) konstruiert und produziert wird. Diese Feinmechanik muss in der Werkstatt mit entsprechender Sorgfalt behandelt werden. Dazu ist genaues Arbeiten und einige Kenntnis erforderlich.

Ziehen wir eine Parallele: das Auto.

Bei einem Auto kostet eine Metalliklackierung schnell mal 800 Euro, oder ein Schiebedach 600 Euro. Neue Autos an sich gehen bei rund 10.000 Euro los. Wird ein Kleinwagen eines deutschen Autoproduzenten gekauft, ist man ab 17.000 Euro dabei.

Bei so einem Fahrzeug hat man nach 4 Jahren einen Wertverlust von mindestens ca. 4.000 Euro. D. h., man hat pro Jahr 1.000 Euro vernichtet!!! Wobei ein Kundendienst, die Kfz-Versicherung und die Kfz-Steuer zusätzlich zu Buche schlagen!

Zurück zur Nähmaschine:

Eine gute, vernünftige elektronische Markennähmaschine bekommt man ab ca. 350 Euro. Diese Maschine hat man dann mindestens 15 Jahre. Daraus ergibt sich ein jährlicher Wertverlust von gerade mal rund 23 Euro!!!

Geht man zudem davon aus, dass man alle 3 Jahre eine Wartung machen läßt und man dafür 50 Euro zahlt, dann kommen zum jährlichen Wertverlust noch rund 17 Euro dazu. D. h., dass eine solche Nähmaschine jährlich läppische 40 Euro kostet.

Man könnte jetzt noch weitere Vergleiche ziehen, z. B. zu Ausgaben beim Metzger, beim Bäcker, für Versicherungen, für momentan trendige Markenkleidung, für Gaststättenbesuche, für Kino- oder Theaterbesuche, für Urlaub, oder auch für Hobbies wie das Motorradfahren, Skifahren, usw. Aber das würde jetzt zu weit führen.

Tatsache ist, dass die Nähmaschine und Leistungen, die damit verbunden sind (Reparaturen, Stoffe, Kurzwaren etc.), in Ihrer Wertschätzung ganz weit hinten rangiert, was mit Sicherheit nicht gerechtfertigt ist.

________________________________________________________________

Einfädeln von Synthetik-Nähgarnen

Wer noch keinen Einfädler an seiner Nähmaschine hat und das Nähgarn per Hand in die Nadel einfädeln muss, kann bei Synthetik-Nähgarnen Probleme bekommen.

Wie war es früher, als man hauptsächlich Baumwollnähgarne hatte? Man hat das Fadenende angefeuchtet und dann zwischen den Fingern gedreht. Die dadurch entstandene Spitze am Garnende konnte man dann sehr leicht einfädeln.

Wenn Sie das Ende eines Synthetik-Nähgarns anfeuchten und mit den Fingern drehen, erreichen Sie genau das Gegenteil: das Nähgarnende dröselt sich so auf, dass an ein Einfädeln nicht mehr zu denken ist.

Am besten schneiden Sie Sythetik-Nähgarne in spitzem Winkel ab, berühren das Fadenende nicht und feuchten es auch nicht an. Dann können Sie problemlos einfädeln.

________________________________________________________________

Besser eine Kombinationsmaschine, oder lieber zwei Maschinen?

Unsere Kunden fragen immer wieder nach Kombinationsmaschinen, also z. B. Maschinen, die Nähen und Sticken können, oder die Overlocknähte und Covernähte können.

Wir raten von solchen Maschinen ab. Denn einerseits ist die Mechanik dieser Maschinen komplexer und andererseits können Sie immer nur eine Variante nützen.

Also bei einer Näh-/Stickkombination können Sie entweder nähen, oder sticken. Bei einer Overlock-/Coverlockkombination können Sie entweder overlocken, oder coverlocken.

Die Alternative sind zwei Maschinen, also eine Näh- und eine Stickmaschine, oder eine Overlock und eine Coverlock. In der Summe der Kaufpreise sind diese Maschine geringfügig oder garnicht teuerer, als eine Kombinations-maschine.

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Set-Angebote zu entsprechenden Maschinen.

________________________________________________________________

Verwendung von Metallicgarnen in Näh- und Stickmaschinen

Metallicgarne, wie wir sie auch anbieten, werden sehr gerne verwendet, da sie so toll glänzen und schimmern.

Jedoch raten wir von der intensiven Verwendung solcher Garne ab. Beim Weg des Metallicgarns durch die Fadenführungen der Maschine gleitet Metall über Metall. Auf Dauer kann das Metallicgarn Rillen in die Fadenführungen der Maschine schleifen, was zum Fadenreißen und zu Fehlstichen führen kann.

Wenn Sie Metallicgarne verwenden, sollten Sie den Fadenabschneider Ihrer Maschine nicht benützen bzw. die Abschneideautomatik zum Farbwechsel deaktivieren.
Denn entweder schneidet der Fadenabschneider das Metallicgarn garnicht, oder er wird sehr schnell defekt, da er für solche Fäden nicht ausgelegt ist.

________________________________________________________________

Aufspulen von dehnbaren Garnen

Beim Aufspulen von dehnbaren Garnen auf das Unterfadenspulchen sollten Sie nur mit halber Geschwindigkeit spulen.

Dehnbare Garne, wie z. B. die am häufigst gebrauchten Polyesternähgarne, dehnen sich beim Spulen mit voller Geschwindigkeit.

Auf dem Spulchen entspannt sich dann der Faden, wodurch er dicker wird. Das Garn kann dann die Kraft haben, das Spulchen in die Breite zu drücken, oder sogar auseinander zu sprengen.

In einer Näherei, in der Klarsichtnähgarn verwendet wird, hat eine Näherin mit voller Geschwindigkeit gespult. Das Nähgarn hat das Metallspulchen(!!!) um fast einen Millimeter auseinander gedrückt.

Der Effekt: Beim Einsetzen der Spulenkapsel mit dem eingelegten Spulchen wurde das Spulchen eingeklemmt, es konnte kein Faden abgezogen werden, nach nicht einmal 3 Stichen ist der Faden gerissen.

________________________________________________________________

Qualität und Alter von Nähgarnen

Die Qualität von Nähgarnen kann entscheidenden Einfluss auf das Nähergebnis haben, oder sogar dazu führen, dass eine Nähmaschine nicht mehr näht.

Nähgarne altern je nach Lagerung mehr oder weniger schnell. Eine Lagerung beispielsweise in der Sonne bei hohen Temperaturen und trockener Luft lässt Garne im Zeitraffertempo altern.

Wir raten Ihnen: sparen Sie nicht beim Nähgarn! Verwenden Sie stets neue und gute Nähgarne! Seien Sie vorsichtig, wenn Ihnen Nähgarne angeboten werden, die Restposten sind oder die aus Firmenschließungen stammen. Diese können bereits überlagert sein!
Seien Sie auch vorsichtig bei Garnen, deren Herkunft ungewiss ist!

____________________________________________________________________________________

Pfaff der 260er-Reihe

Diese Maschinen sind durch die sehr gute Qualität außerordentlich robust und nahezu unkaputtbar!

Jedoch nagt auch an ihnen der Zahn der Zeit und es können folgende Defekte auftreten:

- Zick-Zack-Stichsteller wird schwergängig.

- Die Maschine läuft ständig, garnicht oder die Stromnetz-Sicherung löst aus.

- Die Schnurkette zwischen Motor und Handrad reißt.

- Die Maschine macht Fehlstiche.

 

Diese Defekte kann man meistens reparieren. Wir raten davon ab, diese Maschinen wegen solchen Defekten zu entsorgen!

Wir können Ihnen diese Maschinen reparieren: Kontakt

____________________________________________________________________________________

Hinweise zur Wartung und Bedienung von Nähmaschinen und Overlocks

Unsere langjährigen Erfahrungen zeigen, daß bei der Bedienung und Wartung von Nähmaschinen und Overlocks oft Fehler gemacht werden. Daher folgende Tipps:

1. Warten und pflegen Sie die Maschinen stets so, wie das in der Bedienungsanleitung beschrieben ist.

Bei älteren Maschinen muss der Greifer in der Regel geölt werden.
Bei modernen Maschinen z. B. von Brother ist nicht nur KEIN ölen erforderlich, vielmehr schadet ölen.

Denn der Spulenkorb, also das Teil, in welches das Spulchen eingelegt wird, ist aus Kunststoff. Der Greifer hingegen aus Metall. D. h., dass der Spulenkorb mit der Zeit verschleisst und erneuert werden muss. Das ist so gewollt und auch gut begründet. Wenn Sie die Fläche, mit der der Spulenkorb auf dem Greifer aufliegt, ölen, bildet sich dort ein Schmierfilm und Ablagerungen und der Faden kann am widerstandslosen Drübergleiten gehindert werden.

2. Auch andere Mittel wie z. B. „gewachste Zahnseide“ haben an der Maschine nichts zu suchen. Denn einerseits besteht die Gefahr, dass Sie etwas beschädigen, andererseits können sich durch das Wachs Ablagerungen bilden, die die Stichbildung behindern.

3. Verwenden Sie stets das Nadelsystem, welches laut Bedienungsanleitung für die Maschine erforderlich ist.
Denn die Nadeln sind genau auf die Technik der Maschinen abgestimmt.
Wenn sich Probleme bei der Stichbildung ergeben, dann kann das an
- defekten Nadeln
- einem technischen Defekt
- einem Bedienungsfehler
liegen.

Vertrauen Sie KEINESFALLS auf „schlaue“ Tipps in irgendwelchen Foren im Internet. Wenden Sie sich besser an Ihren Nähmaschinenfachhändler.

4. Wollen Sie aus einer Overlock die Fäden entfernen, so ziehen Sie diese einfach aus der Maschine heraus. Es ist NICHT notwendig, erst alle Spannungen auf „0“ zu drehen, wenn die Maschine keine Spannungsauslösung hat. So vermeiden Sie es, die Spannungen zu verstellen und in der Folge Probleme bei der Stichbildung zu haben.

Wenn Sie die Nadelfäden aus der Maschine herausziehen wollen, so fädeln Sie die Fäden bitte aus den Nadeln aus und ziehen dann die Fäden aus der Maschine. Ansonsten besteht die Gefahr, dass Sie die Nähmaschinennadeln verbiegen.


Als Resumee folgende Tipps:

- Kaufen Sie am besten beim Nähmaschinenfachhändler in Ihrer Nähe. Denn dort erhalten Sie beim Kauf eine Unterweisung und haben Service vor Ort. Das ist mehr wert, als ein billigerer Internetpreis!

- Bedienen Sie die Maschinen ausschließlich so, wie das in der Bedienungsanleitung beschrieben ist.

- Warten und pflegen Sie die Maschinen so, wie das in der Bedienungsanleitung beschrieben ist.
Überlassen Sie eine professionelle Wartung in regelmäßigen Abständen Ihrem Nähmaschinenhändler vor Ort. Denn der hat das Know How.

- Vertrauen Sie nicht auf Tipps aus dem Internet! Wenden Sie sich bei Fragen vertrauensvoll an Ihren Nähmaschinenfachhändler.